„Lieu ne vas plus“ ist der Titel einer Gruppenausstellung, die vom  27.05.2022 – 26.06.2022 gezeigt wird. Die Ausstellung befasst sich mit dem Zuhause, sei es das auf ein Minimum begrenzte, das in Ruinen liegende, das Imaginierte oder sich in Transformation befindliche.

Die Ausstellung wird beherbergt von der „Pension Lutz“ in München Gern. Einer der Ausgangspunkte ist der sich rasant verändernde Wohnraum in der Stadt München und die Auswirkungen auf die hier lebenden Menschen. Ein anderer ist die Auseinandersetzung mit dem konkreten Beispiel einer Pension, die in Gefahr ist, bedeutungslos zu werden, wenn sie nicht neu definiert wird. Auf das Ausklingen eines historischen sozialökonomischen Konzepts reagieren die beteiligten Künstler:innen mit Affirmation des Ortes und seiner (materiellen) Geschichte, was für die Pension und das Leben so mancher ihrer Bewohner von Bedeutung ist. Die Künstler:innen machen dabei Gebrauch von unterschiedlichsten Medien und Gesten. In „Lieu ne vas plus“ werden Künstler:innen aus Rotterdam, Berlin und München verschiedener kultureller Hintergründe und Generationen zusammentreffen.

 

Texte und Kuration Jakob Forster